Erste, positive Bilanz dank Absolventenmanagement

Kreis Bergstraße (kb). Im Februar 2018 startete das kommunale Jobcenter des Kreises Bergstraße „Neue Wege“ ein kreisübergreifendes neues Förderungsangebot für geflüchtete und neu zugewanderte Menschen: das Absolventenmanagement. Dieses soll geflüchteten und zugewanderten Menschen schneller und nachhaltiger als andere Angebote auf ihrem Weg in den Arbeitsmarkt unterstützen. Anderthalb Jahre nach dem Projektstart zieht Neue Wege nun eine erste, positive Bilanz: Fast 400 Zugewanderte konnte das Jobcenter mit Hilfe des Absolventenmanagements seit seiner Einführung rascher und passgenauer in weiterführende Sprachkurse und andere Maßnahmen vermitteln.

Zuvor waren vor allem Menschen mit Fluchthintergrund nach ihrem Integrationskurs für das Jobcenter oftmals nicht mehr erreichbar. Dabei sind viele Zugewanderte nach dem Integrationskurs noch nicht in der Lage, ihre berufliche Integration selbst zu planen und umzusetzen und ziehen sich frustriert zurück. Genau an dieser Stelle setzt das Absolventenmanagement an: Noch vor Ende des Integrationskurses werden die Teilnehmenden im Rahmen des Absolventenmanagements vor Ort beim jeweiligen Sprachkursträger beraten, die weiteren beruflichen Schritte geplant und eine fundierte Empfehlung für die individuelle berufliche Integration mit den jeweiligen Personen besprochen. Darüber hinaus wird die Umsetzung der weiteren Schritte mit dem Fallmanagement von Neue Wege koordiniert. Die Personen, die nicht Kunden des Kommunalen Jobcenters sind und aufgrund der kreisübergreifenden Beratung betreut werden, werden an entsprechende weitere Hilfsangebote vermittelt.

Das Absolventenmanagement hilft dabei, die Pause zwischen dem Integrationskurs und dem nächsten Sprachkurs oder der Folgemaßnahme zu verkürzen. Zudem können durch die Beratung die Ressourcen und die beruflichen Ziele der Menschen stärker berücksichtigt werden, was sie wiederum motiviert und den Wunsch nach Integration festigt und belebt. „Das Absolventenmanagement ist ein großer Erfolg“, freut sich die Erste Kreisbeigeordnete und für Neue Wege zuständige Dezernentin Diana Stolz. „Wir erreichen damit viel mehr Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund und können ihnen gleichzeitig besser helfen. Wir hören ihnen zu, erfahren ihre beruflichen Wünsche und können ihnen dabei helfen, ihren individuellen Weg in den hiesigen Arbeitsmarkt zu finden.“

Nach anderthalb Jahren lässt sich festhalten, dass sich das Absolventenmanagement erfolgreich in der Flüchtlingsberatung beim Kommunalen Jobcenter des Kreises Bergstraße etabliert hat. Um noch mehr Menschen professionell begleiten und auf ihrem Weg in die berufliche Integration beraten zu können, soll nun eine weitere Stelle im Absolventenmanagement geschaffen werden. Das Absolventenmanagement wird durch Landesmittel im Rahmen des Ausbildungs- und Qualifizierungsbudgets finanziert.

erstellt am 02.10.2019

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.