Fit für Beruf und Selbstständigkeit

Betriebskommission von Neue Wege beschließt Angebote für Arbeitslosengeld II-Empfänger

Die Betriebskommission des Kommunalen Jobcenters Neue Wege Kreis Bergstraße hat in ihrer letzten Sitzung der Weiterführung verschiedener bewährter Angebote zur Unterstützung von Langzeitarbeitslosen zugestimmt.

Die Bewerbercenter in den Jobcentern Bergstraße, Odenwald, Ried und Viernheim stehen Leistungsbeziehern nach dem SGB II weiterhin zur Verfügung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begleiten die Arbeitsuchenden während des gesamten Bewerbungsprozesses, unterstützen bei der Organisation und Erstellung professioneller Bewerbungsunterlagen, üben Bewerbungssituationen und geben Feedback nach Vorstellungsgesprächen. Das offene Angebot kann nach Bedarf flexibel und schnell durch freien Zugang oder durch Zuweisung des persönlichen Fallmanagers genutzt werden.

Das Ziel des „Vermittlungscoachings für Jüngere“ ist die individuelle und nachhaltige Förderung der Eigenbemühungen der ausbildungs- und arbeitsplatzsuchenden Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Arbeitslosengeld II-Bezug. Hier werden die bisherigen Bewerbungsaktivitäten der Teilnehmer reflektiert und die beruflichen Vorstellungen mit den persönlichen Voraussetzungen abgeglichen. Die Stärkung des Bewerberpotenzials und das Aufrechterhalten der Motivation gehört ebenfalls zum Angebot.

Auf die Unterstützung der Eingliederung von Behinderten und von Behinderung bedrohter Menschen in den Ausbildungs- oder Arbeitsmarkt ist die Beratungsstelle Teilhabe für Behinderte und von Behinderung bedrohter Menschen im SGB II – kurz „BerT“ – spezialisiert. Ratsuchende erhalten Hilfestellung bei ihrer Berufswegeplanung und Personen, die sich bereits in einem Arbeitsverhältnis befinden, können sich mit ihren Problemen den Arbeitsplatz betreffend ebenfalls an die Mitarbeiter von „BerT“ wenden. Kontakte zu Hilfsangeboten wie Integrationsfachdienst, Reha-Beratung oder Landeswohlfahrtsverband können ebenfalls hergestellt werden.

Die Betriebskommission gab ebenso ihre Zustimmung zur Fortführung des Angebots „Überprüfung und Coaching bestehender Selbstständigkeiten“. Zielgruppe sind Leistungsbezieher, die von ihrer Selbstständigkeit nicht ohne unterstützendes Arbeitslosengeld II leben können. Eine Tragfähigkeitsanalyse gibt Aufschluss über die Rentabilität der Selbstständigkeit. Bei positiver Tragfähigkeit soll durch die Beratung und Betreuung eine Steigerung des Einkommens, mit dem Ziel der mittelfristigen Beendigung des SGB II Leistungsbezugs, erreicht werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.