Aussicht auf Arbeitsplätze geben

Berichterstattung aus dem Südhessen Morgen vom 17.10.2009

Bürstadt/Bergstraße. Kürzlich statteten der Erste Kreisbeigeordnete und zuständige Dezernent für den Eigenbetrieb Neue Wege Thomas Metz, Sebastian Schröder, Leiter Unternehmerservice Wirtschaftsförderung Bergstraße (WFB), Peter Krick, Eigenbetrieb Neue Wege/WFB, und Rainer Burelbach, Geschäftsführer Neue Wege, der Firma Fiege in Bürstadt einen Unternehmensbesuch ab. Mit von der Partie war auch der Erste Stadtrat Bürstadts, Walter Wiedemann.
Bei einer Führung durch die Werkshallen des größten Logistikers in der Region erläuterten Michael Suden, Fiege Executive Director Germany Central, Tobias Hebling, Regionalleiter Süddeutschland, und Betriebsstellenleiter Christian Schmidt den Gästen die Geschäftstätigkeiten des in Europa und Asien agierenden Familienkonzerns.
Wie zu erfahren war, beschäftigt der in Greven ansässige Logistiker am Standort Bürstadt 250 Mitarbeiter. Auf einer Nutzfläche von 50 000 Quadratmetern befindet sich das zentrale Retourenlager Non Food Deutschland für einen führenden Deutschen Einzelhandelskonzern.
Die im Jahr 2006 übernommene Betriebsstelle ist angegliedert an die zahlreichen Logistikaktivitäten des Logistikanbieters im Raum Worms, mit insgesamt über 1200 Beschäftigten und einer Logistikfläche von 300 000 Quadratmetern. “Trotz Wirtschaftskrise konnten wir unsere Mitarbeiterzahl ausbauen”, erläuterte Suden. Der Personalfindung sei die Zusammenarbeit zwischen der WFB und dem Eigenbetrieb Neue Wege sehr zugute gekommen, führte er weiter aus. Darüber hinaus schult Neue Wege zusammen mit Fiege seit Januar 2008 Mitarbeiter im Bereich Lager und bietet diesen die Perspektive auf einen Arbeitsplatz in der Region.
“Wir sind stolz auf den Erfolg des Fiege Logistik Workshops. Das Projekt ist jetzt sogar Modell für andere Bundesländer”, so Metz. Durch die Kooperation mit der WFB will man auch in Zukunft Unternehmen und Gewerbetreibenden im Kreis Bergstraße kostenlos passende Arbeitskräfte vermitteln.
Seit Mai vergangenen Jahres ist Peter Krick vom Eigenbetrieb Neue Wege bei der WFB tätig, um so deren zahlreiche Kontakte zu den Betrieben im Kreis Bergstraße zu nutzen. Im direkten Dialog mit den Unternehmen vermittelt Krick den Unternehmen in der Region das Serviceangebot von Neue Wege. Mit Erfolg – wie Metz bilanziert.
“Die Zusammenarbeit zwischen der Wirtschaftsförderung Bergstraße und des Eigenbetriebs Neue Wege ist sinnvoll und lohnenswert. Ich bin davon überzeugt, dass auch künftig die Betriebe in der Region davon profitieren werden”, stellte der Erste Kreisbeigeordnete zufrieden fest. zg

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.