Kreis Bergstraße weiterhin mit niedriger Arbeitslosenquote

Zahl der Arbeitslosen im Juli leicht angestiegen

Kreis Bergstraße (kb). Der Arbeitsmarkt zeigt sich im Monat Juli etwas weniger freundlich als in der ersten Jahreshälfte, was sich auf verschiedene Faktoren und nicht zuletzt auf die Ferienzeit zurückführen lässt. Insgesamt sind im Kreis Bergstraße aktuell 5.560 Menschen ohne Arbeit und damit 175 Personen mehr als im Vormonat.

Insgesamt bewegt sich der Kreis mit einer Arbeitslosenquote von 3,8 Prozent auf einem weiterhin sehr niedrigen Niveau und liegt damit um einen Prozentpunkt unter dem südhessischen Durchschnitt (4,8 Prozent). „Dies ist ein erfreuliches Ergebnis und zeigt, dass unser Arbeitsmarkt weiterhin sehr stabil und aufnahmefähig ist“, so Landrat Christian Engelhardt.

Bei den SGB II-Empfängern ist ein leichter Anstieg zu verzeichnen. Gegenüber Juni 2017, in dem 3.159 Menschen registriert waren, hat sich im aktuellen Monat die Zahl um 19 Personen auf 3.178 gesteigert. Im Vorjahr wurden im Vergleichsmonat 3.203 Hilfeempfänger, somit 25 Personen mehr, vom Jobcenter Neue Wege betreut.
„Angesichts der Tatsache, dass zunehmend Menschen mit Flüchtlingshintergrund anerkannt werden und sodann dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen und sich bei den Jobcentern melden, ist die konstant niedrige Arbeitslosenzahl ein Ergebnis, das sich durchaus sehen lassen kann“, so die Erste Kreisbeigeordnete und zuständige Dezernentin Diana Stolz abschließend.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.