Zahl der Vermittlungen gestiegen

„Der Trend der vergangenen Monate hält an“, beschreibt Neue Wege Betriebsleiter Rainer Burelbach die aktuelle Situation auf dem Bergsträßer Arbeitsmarkt. Im Monat November sind 4.655 Langzeitarbeitslose beim Eigenbetrieb Neue Wege gemeldet, im Vormonat waren es 4.662 Personen. Weiter rückläufig ist auch die Zahl der erwerbsfähigen Hilfebedürftigen, sie ging gegenüber Oktober um 49 Personen auf 11.019 zurück. Erfreulich ist der Rückgang der Langzeitarbeitslosen unter 25 Jahren: Waren im Oktober noch 264 Personen gemeldet, so mussten im November nur noch 224 Personen von Neue Wege betreut werden.

Der Eigenbetrieb konnte bis November 1.519 Personen in sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse vermitteln, 399 mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. „Diese Steigerung um 35 % zeigt, dass der Arbeitsmarkt wieder aufnahmefähiger als in der Vergangenheit ist“, so der Betriebsleiter. Für Burelbach ist es erfreulich, dass auch der Arbeitgeberservice einen wichtigen Beitrag dazu leisten konnte, dessen Angebote intensiver von den regionalen Unternehmen genutzt wurden. Dennoch bleibt es für ihn eine wichtige Aufgabe die Angebote von Neue Wege bei den ansässigen Firmen bekannt zu machen. „Nur durch eine enge Verzahnung mit der Wirtschaft können Menschen schnell und zielgerichtet in Arbeit vermittelt werden“.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.