Perspektiven für junge Mütter

Der Bergsträßer Eigenbetrieb Neue Wege hat sein Beratungsangebot für allein erziehende Frauen ausgebaut: Bedarfsgerechte und an der konkreten Lebenssituation der Frauen ausgerichtete Förder- und Unterstützungsleistungen sollen helfen, Vermittlungshemmnisse in Arbeit oder Ausbildung abzubauen und den persönlichen Weg in ein sicheres Beschäftigungsverhältnis zu erleichtern.

Ein Projekt in Zusammenarbeit mit dem Förderband Viernheim zeigt beispielhaft, wie junge Frauen ergebnisorientiert begleitet und in allen zielgruppenrelevanten Fragen beraten werden: Die Betreuung reicht von der sozialpädagogischen Unterstützung bis zur erfolgreichen und vor allem dauerhaften Integration in den Arbeitsmarkt oder eine Ausbildung. Ein individueller Förderplan berücksichtigt wichtige Komponenten wie begleitende Kinderbetreuung, Bewerbertraining und die Kontaktaufnahme zu den Arbeitgebern. „Wir hoffen, dass wir mit unseren neuen Angeboten die Lebenssituation junger Mütter und deren Kinder verbessern können und sich mit unserer Hilfe neue positive Zukunftsperspektiven ergeben“, so Betriebsleiter Rainer Burelbach.

„Junge und allein erziehende Mütter haben es im Vergleich zu anderen Bewerbern in der Regel schwerer, geeignete Ausbildungs- oder Arbeitsplätze zu finden. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie stellt diese Gruppe vor besondere Herausforderungen, so 1. Kreisbeigeordneter Thomas Metz. Der Aufbau langfristiger Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt ist dadurch nicht selten deutlich erschwert. Auch die Übergangsphase zwischen Erziehungszeit und Arbeitsleben ist von zahlreichen Hindernissen begleitet“. Angebote für junge und alleinerziehende Mütter weiter auszubauen ist deshalb nach Überzeugung von Metz eine wichtige Aufgabe für den Eigenbetrieb Neue Wege.

Rund einhundert Teilnehmer aus ganz Hessen haben sich zum zweiten Mal nach 2007 in Marburg über die Möglichkeiten einer zielgruppenorientierten Förderung ausgetauscht. Eine Arbeitsgruppe des Eigenbetriebs Neue Wege hat dieses Thema im Rahmen einer Tagung des Hessischen Landkreistags mitgestaltet. Während des Treffens wurden die aktuelle Lebenssituation junger Frauen erörtert und konkrete Beispiele aus der Praxis vorgestellt. In Marburg diskutierten Mitarbeiter der Optionskommunen mit Vertretern aus Bildungseinrichtungen, Frauenbüros und Unternehmen über die Chancen allein erziehender Mütter auf dem Arbeitsmarkt. Dabei wurde deutlich, dass auch junge Mütter im Berufsleben erfolgreich durchstarten können, wenn eine individuelle Betreuung gewährleistet ist.

Im Rahmen einer Fachtagung am 01. und 02. Dezember in Heppenheim mit dem Titel „Arbeitsmarktchancen für Frauen im Spannungsfeld von Familie und Erwerbstätigkeit“ wird dieses Thema weiter beleuchtet. Kreisbeigeordneter Metz verspricht sich von dieser Tagung im Haus am Maiberg weitere Impulse zur Arbeitsmarktintegration von alleinerziehenden Frauen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.