Niedrigste Zahl von Leistungsempfängern im Kreis seit Einführung von Hartz IV

Einen weiteren Rückgang der Langzeitarbeitslosigkeit verzeichnet der Eigenbetrieb Neue Wege Kreis Bergstraße im Monat Juli. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen liegt aktuell bei 4.739 Personen, 84 Menschen weniger als im Vormonat. „Für den Kreis Bergstraße ist das die niedrigste Zahl von Langzeitarbeitslosen seit Einführung von Hartz IV“, erläutert der Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernent Thomas Metz.
Die Anzahl der von Neue Wege betreuten erwerbsfähigen Hilfeempfänger wird ebenfalls geringer. Mit 11.513 ist ihre Zahl um 27 Personen unter dem Stand im Monat Juni.
Einen wichtigen Beitrag zu dieser positiven Entwicklung leistet die Einstiegsoffensive, eine intensive, betreute Arbeitssuche, deren Angebot an Plätzen unlängst verdoppelt wurde. Im Zeitraum eines Jahres sollen 1.500 bis 2.000 Menschen über die individuelle Unterstützung in der Einstiegsoffensive eine bessere Chance auf einen Arbeitsplatz bekommen.
„Die Zeichen am Arbeitsmarkt sind derzeit positiv, wobei sich dieser Trend erst noch verfestigen muss“, gibt Metz einen vorsichtig optimistischen Ausblick.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.