Neue Wege meldet steigende Zahlen bei Anträgen auf Bildung und Teilhabe

Seit Jahresbeginn 2012 sind bereits 3.200 Anträge auf Leistungen des Bildungs- und Teilhabepaketes von SGB II-Beziehern in den Jobcentern Mörlenbach, Viernheim, Bürstadt und Heppenheim eingereicht worden. Im Vergleich: Im gesamten Jahr 2011 wurden 2.381 Anträge gestellt. Damit hat sich der Anteil der Eltern, die das Bildungspaket in Anspruch nehmen, deutlich erhöht.

„Unsere aktive Information über das Bildungspaket im Kreis Bergstraße trägt Früchte – die Unterstützung wird immer besser angenommen, die Zahl der Anträge steigt kontinuierlich. Das ist eine erfreuliche Entwicklung in die richtige Richtung. Das Bildungspaket kann allerdings ohne die Initiative der Eltern nicht funktionieren. Es ist eine große Chance für bedürftige Kinder, aus der Armut auszubrechen. Dafür sollten sich alle Beteiligten auf allen Ebenen stark machen. Wir können nur an alle Eltern appellieren im Sinne ihrer Kinder Anträge zu stellen. Auch Eltern, die keine Sozialleistungen erhalten, können ihren Anspruch überprüfen lassen. Bei Fragen rund um das Bildungspaket steht auch eine Hotline zur Verfügung. Die Mitarbeiter des Teams Bildungspaket helfen gerne weiter“, so der Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernent Thomas Metz.

Das Bildungspaket wurde Anfang 2011 für Kinder einkommensschwacher Familien ins Leben gerufen, um für Kinder und Jugendliche Chancengleichheit zu schaffen. Das Angebot reicht von Schulausflügen, Sportaktivitäten im Verein bis hin zum gemeinsamen Mittagessen in Schule, Kita und Hort. Auswertungen zeigen eine klare Rangfolge bei der Beantragung der Leistungen: An der Spitze stehen die Zuschüsse für Mittagessen, gefolgt von denen für Schulausflüge, Klassenfahrten und Vereinsbeiträge. Nachhilfe-Angebote und Lernförderung werden dagegen weniger nachgefragt.

Ein Nachweis, dass das Angebot von vielen Förderberechtigten genutzt wird, zeigt sich auch an folgenden Zahlen: Wurden 2011 im Kreis Bergstraße für den Rechtskreis des SGB II für Mittagsverpflegung in Schulen, Kitas, Horten und Kindertagespflege 49.800 Euro ausgegeben, sind es mit Stand vom 30.06.2012 bereits 96.000 Euro.

Eine Übersicht über alle Angebote und Leistungen finden Interessierte auf der Homepage des Bildungspaketes von Neue Wege (www.bildungspaket.neue-wege.org) sowie in den Broschüren, die in allen Jobcentern erhältlich sind. Die Service-Hotline (06252 / 156051) ist während der Sprechzeiten (Montag, Dienstag und Donnerstag von 9:00 bis 11.30 Uhr sowie von 13.00 bis 15.00 Uhr. Freitags von 09.00 und 11.30 Uhr) erreichbar.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.