Langzeitarbeitslosigkeit geht auch im August weiter zurück

Kreis Bergstraße (kb.) Die Zahl der Langzeitarbeitslosen sank im August weiter auf 5.386 Personen, wie der Eigenbetrieb Neue Wege jetzt mitteilt. Im Monat Juli betrug die Anzahl noch 5.505.

Insgesamt 216 Langzeitarbeitslose konnten im August in Voll- und Teilzeitarbeitsplätze vermittelt werden. Weitere 128 Hilfeempfänger haben sich für eine Qualifizierungsmaßnahme zur Verbesserung ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt entschieden.

Der Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernent Thomas Metz bewertet die vorgelegten Zahlen vorsichtig optimistisch: „Fördern und Fordern sind erfolgversprechende Komponenten im Bemühen von Neue Wege, Hilfeempfängern wieder eine Perspektive für ein dauerhaftes Arbeitsverhältnis zu geben. Die Einstiegsoffensive, mit der Erstantragstellern ein intensives Beratungsangebot gegeben wird, hat sich bewährt und wird weiter ausgebaut“, so Metz.

Die Zahl der Bedarfsgemeinschaften verringerte sich im August weiter leicht auf nun 8.000 (Juli 8.018).

Den Umstand, dass die Zahl der Bedarfsgemeinschaften nicht in gleichem Maße zurück gehe, wie die Anzahl der Arbeitslosen, sei darin begründet, dass einige Hilfeempfänger nach Aufnahme eines Beschäftigungsverhältnisses noch ergänzende SGB II Leistungen erhielten. Dadurch würden sie und ihre Angehörigen in der Statistik weiter als Bedarfsgemeinschaft geführt, erläutert Neue Wege Betriebsleiter Rainer Burelbach.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.