Interesse am Bildungs- und Teilhabepaket steigt

Kreis Bergstraße verzeichnet Anstieg bei den Anträgen

Zunehmende Akzeptanz hat das Bildungs- und Teilhabepaket im Kreis Bergstraße. „Die Anträge haben sich gegenüber dem Vormonat fast verdoppelt. Dies zeigt, dass das Bildungspaket bekannter wird und immer mehr bedürftige Kinder und Jugendliche im Kreis Bergstraße die Förderung in Anspruch nehmen“ so der Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernent Thomas Metz.
Zufrieden ist Metz mit der Nachfrage allerdings noch nicht. „Mit 1.300 Anträgen gegenüber 700 Ende Mai haben wir schon eine deutliche Zunahme erreicht. Dies ist aber noch steigerbar, denn wir wollen, dass nach Möglichkeit alle Anspruchsberechtigten von den Leistungen profitieren.“

Mit dem Ende der Sommerferien erwartet der Eigenbetrieb Neue Wege einen weiteren Anstieg. „Im neuen Schuljahr werden dann vor allem Zuschüsse zur Mittagsverpflegung intensiv in Anspruch genommen“ erläutert Betriebsleiter Rainer Burelbach. Unter dem Motto: „Mitmachen möglich machen“ soll das Bildungs- und Teilhabepaket neben der Mittagsverpflegung auch die Teilnahme an soziokulturellen Angeboten wie eine Mitgliedschaft im Sportverein, Musikunterricht oder die Teilnahme an Ferienfreizeiten ermöglichen.

Alle Kinder und Jugendliche, die mit ihren Eltern Grundsicherungsleistungen (SGB II), Sozialhilfe, Kinderzuschlag oder Wohngeld erhalten, können durch das Bildungs- und Teilhabe-paket gezielt gefördert werden. Anträge nehmen die Jobcenter des Eigenbetriebs Neue Wege in Bürstadt, Heppenheim, Mörlenbach und Viernheim entgegen.

Formulare und weitere Informationen sind erhältlich über die Homepage des Eigenbetriebs, unter www.neue-wege.org, oder direkt im Servicepoint des zuständigen Jobcenters.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.