Fortführung bewährter Maßnahmen für Langzeitarbeitslose

Betriebskommission von Neue Wege tagt

Um langzeitarbeitslosen Menschen eine individuelle und den Bedürfnissen angepasste
Förderung zu ermöglichen, tagt die Betriebskommission des Eigenbetriebes Neue Wege Kreis Bergstraße -Kommunales Jobcenter- regelmäßig. In ihren Sitzungen entscheiden die Mitglieder über geeignete Qualifikations- und Aktivierungsmaßnahmen für Betroffene.

Das „Aktivcenter Ried“ richtet sich an arbeitsmarktferne Leistungsbezieher und hat die Heranführung und Eingliederung von Menschen in die Berufswelt zum Ziel. Über sechs
Monate werden die Teilnehmer entsprechend ihrer Interessen in den Arbeitsfeldern
Garten- und Landschaftspflege, Holzverarbeitung, Schreinerei, Verkauf, Büro oder Hauswirtschaft qualifiziert. Die Maßnahme findet bei potentiellen Arbeitgebern wie auch in theoretischen Modulen statt. Ebenso erlernen sie mit Unterstützung durch berufserfahrene Fachleute Schlüsselqualifikationen für die Arbeitswelt. Bewerbungstraining, Stellensuche, Gesundheitsförderung und die Bewältigung von persönlichen Problemlagen wie Suchterkrankungen oder Überschuldung runden das Angebot ab. Nach Beschluss der Betriebskommission wird das Projekt in Zusammenarbeit mit der Kreishandwerkerschaft Bergstraße ab Juni 2014 für weitere 12 Monate durchgeführt.

Die Betriebskommission gab weiterhin die Zustimmung zur Fortführung des
Förderinstrumentes „Vermittlungscoaching für Erwachsene“ des Trägers Merkur Schule in Mörlenbach. Das Vermittlungscoaching, das ab Mai 2014 für ein weiteres Jahr verlängert wird, richtet sich an Langzeitarbeitslose, die nach erfolgreicher Beseitigung von Vermittlungshemmnissen für den Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen und noch besondere Unterstützung bei der Stellensuche benötigen. Die Maßnahme ist für 15 Personen aufgelegt, die maximal ein halbes Jahr daran teilnehmen.

Mit Blick auf die berufliche Integration und Rehabilitation Behinderter und von Behinderung bedrohten Langzeitarbeitslosen wird die Maßnahme „Perspektiven entwickeln – Punktgenau vermitteln“ ab Juni für weitere 12 Monate angeboten. Das Projekt unterstützt Menschen mit multiplen Einschränkungen bei der Suche nach einem geeigneten Arbeits- oder Ausbildungsplatz. Vorhandene Bewerbungsunterlagen werden aktualisiert, besondere Fähigkeiten erfasst, aber auch die behinderungsbedingten Einschränkungen in anonymisierten Bewerberkurzprofilen festgehalten. Mit diesen gehen die Mitarbeiter gezielt auf potentielle Arbeit-geber zu. Auch die Sicherung der Arbeitsplätze Schwerbehinderter ist Aufgabe der Maßnahme-Mitarbeiter.

Neue Wege Betriebsleiter Stefan Rechmann erklärt: „Mit unseren Projekten gehen wir auf die individuellen Bedürfnisse der Langzeitarbeitslosen ein und zeigen in Zusammenarbeit mit regionalen Trägern neue Perspektiven auf. Unsere Bandbreite an sich ergänzenden Maß-nahmen wird deshalb stetig erweitert und optimiert“.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.